Am Fluss | © TWP

Sonntag, 20.06.2021

An den Ufern der Poesie - IN AUSCHWITZ GAB ES KEINE VÖGEL

55422 Bacharach

An den Ufern der Poesie - IN AUSCHWITZ GAB ES KEINE VÖGEL

Grundlage ist der Roman von Monika Held DER SCHRECKEN VERLIERT SICH VOR ORT.

Im Roman wird die Geschichte des KZ-Häftlings Heiner und seiner Frau Lena erzählt, die sich beim Frankfurter Auschwitz-Prozess kennengelernt haben. Er war der Zeuge aus Wien, sie Übersetzerin polnischer Zeugenaussagen. Eine Liebe zwischen Trauma, Unwissen und Missverständnissen.

Monika Held: Text
Gregor Praml: Kontrabass

Sonntag, 20. Juni 2021, 19:30 Uhr, Wernerkapelle, Bacharach (weitere Vorstellungen auch an anderen Orten möglich, auch an Schulen)

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei Rhein-Nahe Touristik, Bacharach.
Tel.: 06743-919 303 oder per eMail: info@rhein-nahe-touristik.de

Ein Kulturprojekt der Stadt Bacharach und des Frankfurter Theater Willy Praml, unterstützt von Kultursommer Rheinland Pfalz sowie regionalen und örtlichen Trägern und Gemeinden.


An den Ufern der Poesie - IN AUSCHWITZ GAB ES KEINE VÖGEL

55422 Bacharach
Wernerkapelle
55422 Bacharach

Tel.: (0049) 6743 1753
Email: Peter.Keber@web.de
Web: https://www.welterbe-mittelrheintal.de/a-wernerkapelle

Route planen

    Veranstaltungen